Manuka Honig vs. Normaler Honig – Wo liegt der Unterschied?

#

alle Beiträge

Manuka Honig vs. Normaler Honig – Wo liegt der Unterschied?

Besonders in der Erkältungszeit begibt man sich gerne auf die Suche nach alternativen Heilmitteln, um schnell wieder gesund zu werden. Dabei stößt man oft auf ein sehr teures Naturprodukt aus Neuseeland – den Manuka Honig. Dieser spezielle Honig wird von den neuseeländischen Bienen hergestellt. Und mit einem Kilopreis von 70€ ist der Honig definitiv ein Luxusgut.
Aber was macht den Manuka Honig so besonders und warum kann man nicht einfach normalen Honig zur Genesung verwenden?

Die wichtigsten Fakten rund um den Manuka-Honig

Manuka-Honig ist ein Honig, der von Bienen hergestellt wird, die den Nektar der Manuka-Pflanze, auch Südseemyrte genannt, sammeln. Diese kommt hauptsächlich in Neuseeland und Teilen Australiens vor. Dieser Honig hat aufgrund seiner hohen Konzentration an Methylglyoxal (MGO) und anderen bioaktiven Verbindungen antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften und wird oft für seine potenziellen gesundheitlichen Vorteile geschätzt.

Vorteile des Manuka-Honig

Der Honig wird oft für seine potenziellen gesundheitlichen Vorteile geschätzt und geliebt. Einige der Vorteile von Manuka-Honig sind:

Behandlung von Wunden und Verbrennungen:

Der Honig kann aufgrund seiner antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften helfen, Wunden und Verbrennungen zu behandeln und zu heilen.

Unterstützung des Immunsystems:

Der Honig kann das Immunsystem stärken und so dazu beitragen, Erkältungen und Infektionen vorzubeugen.

Linderung von Halsschmerzen und Husten:

Der Honig kann bei Halsschmerzen und Husten helfen, indem er beruhigend und entzündungshemmend wirkt.

Verbesserung der Verdauung:

Manuka-Honig kann bei der Bekämpfung von Verdauungsproblemen wie Sodbrennen, Magenverstimmung und dem Reizdarmsyndrom helfen.

Zu dem jetzigen Zeitpunkt ist allerdings die Forschung rund um die Wirkung von Manuka-Honig noch nicht so weit, dass es explizite Studien gibt, die die spezifischen gesundheitlichen Vorteile von Manuka-Honig bestätigen. Zudem sollten Menschen mit Allergien gegen Bienenprodukte oder Diabetes den Honig nicht verwenden, ohne vorher mit ihrem Arzt zu sprechen.

Nachteile von Manuka-Honig

Manuka-Honig hat zwar potenzielle gesundheitliche Vorteile, aber es gibt auch einige Nachteile, auf die man achten sollte

Kosten:

Manuka-Honig ist oft teurer als andere Arten von Honig aufgrund seiner begrenzten Verfügbarkeit und der hohen Kosten für die Herstellung.

Risiko von Lebensmittelvergiftungen:

Es besteht ein geringes Risiko von Lebensmittelvergiftungen, wenn Honig bei unsachgemäßer Lagerung verunreinigt wird oder wenn er von Bienen gesammelt wird, die Nektar von toxischen Pflanzen gesammelt haben.

Mögliche allergische Reaktionen:

Manuka-Honig kann allergische Reaktionen bei Menschen auslösen, die allergisch auf Bienenprodukte reagieren.

Interaktion mit Medikamenten:

Manuka-Honig kann mit bestimmten Medikamenten interagieren, wie zum Beispiel Blutverdünnern und ihre Wirkung beeinträchtigen.

Deutscher Honig und seine Vor- und Nachteile

Deutscher Honig ist ein Honig, der ausschließlich in Deutschland produziert wurde und in
verschiedenen Geschmackssorten wie z.B. Blüten von Obstbäumen, Raps, Linden oder Wildblumen
verkauft wird.

 

Dieser wird oft wegen seines natürlichen Geschmacks und seiner vielfältigen
Verwendungsmöglichkeiten geschätzt, wie z.B. als Brotaufstrich, Süßungsmittel oder als Zutat in
verschiedenen Gerichten. Er hat auch potenzielle gesundheitliche Vorteile, da er viele Nährstoffe und
Antioxidantien enthält, die helfen können, den Körper zu stärken und vor Krankheiten zu schützen.

Vorteile

Nährstoffreich:

Deutscher Honig enthält viele Nährstoffe, darunter Vitamine, Mineralien und Antioxidantien, die dabei helfen können, den Körper zu stärken und vor Krankheiten zu schützen.

Natürlich und unverarbeitet:

Deutscher Honig wird oft von Imkern produziert, die sich anstrengen, Qualitätsstandards zu halten, um die Reinheit und Qualität des Honigs zu gewährleisten. Der Honig wird in der Regel weder erhitzt noch gefiltert, um wertvolle Enzyme, Pollen und andere nützliche Bestandteile zu erhalten.

Lokal:

Deutscher Honig ist oft lokal verfügbar, da er von Imkern in Deutschland produziert wird. Dadurch wird der ökologische Fußabdruck reduziert und es können lokale Imker unterstützt werden.

Nachteile

Allergien:

Honig kann bei manchen Menschen allergische Reaktionen auslösen, insbesondere wenn sie allergisch auf Bienenprodukte reagieren.

Risiko von Lebensmittelvergiftungen:

Es besteht ein geringes Risiko von Lebensmittelvergiftungen, wenn Honig bei unsachgemäßer Lagerung verunreinigt wird oder wenn er von Bienen gesammelt wird, die Nektar von toxischen Pflanzen gesammelt haben.

Kosten:

Deutscher Honig kann teurer sein als herkömmlicher Honig, insbesondere wenn er von kleineren Imkern stammt, die sich an strenge Qualitätsstandards halten.

Insgesamt ist deutscher Honig ein gesundes und nahrhaftes Nahrungsmittel, das viele Vorteile bietet. Es ist jedoch wichtig, dass man bei der Auswahl von Honig auf Qualität und Reinheit achtet, um potenzielle Nachteile zu minimieren.

Der Vergleich – Manuka Honig vs. Deutscher Imkerhonig

Manuka-Honig und deutscher Honig sind beide Honigsorten mit unterschiedlichen Eigenschaften und Vorteilen. Welcher Honig besser ist, hängt von den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben ab.

  • Manuka-Honig wird oft wegen seiner antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften geschätzt und kann bei der Behandlung von Wunden und Verbrennungen, der Unterstützung des Immunsystems, der Linderung von Halsschmerzen und Husten sowie der Verbesserung der Verdauung helfen.
  • Deutscher Honig hat ebenfalls viele Vorteile, da er eine Vielzahl von Nährstoffen und Enzymen enthält. Er kann auch bei der Linderung von Halsschmerzen und Husten helfen sowie die Verdauung unterstützen. Darüber hinaus kann er auch lokale Allergien lindern, wenn er aus der Region stammt, in der der Konsument lebt.

Bienen Gesundheit

In unserem Wissensmagazin zur Bienen Gesundheit findet ihr spannende und informative Beiträge aus der Welt unserer Lieblingsbienen.

Besucht uns auch auf

Weitere Beiträge

Insekten im heimischen Garten

Rasen-Monokulturen, Einheitshecken und vermeintlich pflegeleichte Schotterbeete prägen in vielen Städten und Dörfern das Bild. Forscher haben festgestellt, dass drei von vier Käfern, Bienen und Schmetterlingen in den letzten 30 Jahren ausgestorben sind. Dabei spielen sie eine wichtige Rolle in der Natur.

Eine Honigbiene auf einem Menschenfinger

Ablauf der Honigernte

Bei einem gelungenen Ablauf der Honigernte können sich Imker über einen Honigertrag von bis zu 20 Kilogramm freuen. Der richtige Zeitpunkt für die Honigernte ist nicht klar definiert, einige Imker nehmen auch zwei Honigernten vor.

Honig in zwei Gläser

Die italienische Biene – ein Sammler mit großer Anpassungsfähigkeit

Neben unseren bekannten Honigbienen gibt es unzählige weitere Arten. Eine von ihnen ist die italienische Honigbiene, auch genannt Apis mellifera ligustica oder Italiener-Biene. Dieses kleine unscheinbare Wesen zählt zu einer der anpassungsfähigsten Bienen und ist auf dem derzeitigen Weltmarkt mehr als beliebt! Aber woran liegt das und was macht dieses kleine Tierchen, im Gegensatz zu anderen Bienenarten, so besonders?