Ist Honig gesund?

#

alle Beiträge

Ist Honig gesund? 

Süße Lebensmittel werden oft als ungesund betrachtet, aber wie steht es um das Naturprodukt Honig? Obwohl er frei von Fett, Cholesterin und Purinen ist, fehlen ihm Ballaststoffe und Proteine. Der hohe Zuckergehalt macht ihn nicht gerade diätfreundlich und seine klebrige Textur kann sogar den Zahnschmelz beeinträchtigen.

 

Doch halt! Trotz der Nachteile sollten die positiven Eigenschaften des Honigs nicht übersehen werden. Er enthält bioaktive Stoffe und Antioxidantien, die als äußerst gesund gelten. Diese können das Risiko von Schlaganfällen, Herzinfarkten und einigen Krebserkrankungen reduzieren sowie sich positiv auf die Sehkraft auswirken.

 

Besonders interessant ist, dass entzündungshemmende Stoffe bei einer Temperatur von 40 Grad freigesetzt werden können, zum Beispiel wenn Honig als Süßungsmittel im Tee verwendet wird.

Honig – ein Wundermittel der Natur

Viele Menschen fragen sich, ob Honig als Ersatz für Zucker bei Diabetes geeignet ist. Die Antwort lautet, dass Honig den Blutzuckerspiegel zwar erhöhen kann, jedoch nicht so stark wie herkömmlicher Zucker. Das bedeutet, dass Honig in diesem Fall besser ist als Zucker, aber Diabetiker sollten ihn dennoch mit Vorsicht genießen.

 

Die im Honig enthaltenen Enzyme, Harze und Flavonoide haben positive Auswirkungen im menschlichen Organismus. Honig kann auch den Cholesterinspiegel positiv beeinflussen, indem er den HDL-Wert fördert. Der Mythos, dass Honig zur Behandlung von Verbrennungen und anderen offenen Wunden verwendet werden kann, ist wahr, da er eine antibakterielle Wirkung hat. Honig ist auch bei dermatologischen Beschwerden wohltuend und hat sich seit langem als Hausmittel bei Erkältungen bewährt. Als gesündere Alternative zum weißen Zucker enthält Honig mehr Nährstoffe wie:

 

  • Natrium,
  • Kalium,
  • Magnesium,
  • Kalzium,
  • Eisen und
  • einige Vitamine

Aus medizinischer Sicht wird Honig nicht als „Heilmittel“ betrachtet, da Enzyme und Vitamine nur in geringen Mengen enthalten sind. Dennoch wird Honig im Bereich der komplementärmedizinischen Apitherapie zusammen mit reinem Honig, Propolis, Bienenwachs und Bienengift verwendet und hat nachweislich positive Effekte bei verschiedenen Beschwerden.

 

Honig erweist sich also als vielseitig einsetzbar, sollte jedoch wie die meisten süßen Lebensmittel in Maßen und nicht in Massen konsumiert werden.

 
*Anmerkung: Propolis, Bienenwachs und Bienengift sind Formen von Bienenprodukten, die neben reinem Honig in der Apitherapie eingesetzt werden.

FAQ

Ist Honig eine gesunde Alternative zu Zucker?

Ja, Honig kann eine gesündere Option sein als raffinierter Zucker, da er natürliche Nährstoffe und Antioxidantien enthält.

Welche gesundheitlichen Vorteile hat der regelmäßige Konsum von Honig?

Honig kann die Immunfunktion stärken, Wunden heilen, den Husten lindern und Antioxidantien für den Körper bereitstellen.

Enthält Honig viele Kalorien?

Ja, Honig ist kalorienreich, aber seine natürliche Süße kann dazu beitragen, den Bedarf an zugesetztem Zucker zu reduzieren.

Ist roher Honig gesünder als verarbeiteter Honig?

Roher Honig enthält mehr Enzyme und Antioxidantien als verarbeiteter Honig, da dieser oft durch Erhitzen und Filtern bearbeitet wird.

Kann Honig den Blutzuckerspiegel beeinflussen?

Honig kann den Blutzuckerspiegel stärker beeinflussen als einige andere Süßungsmittel, daher sollten Menschen mit Diabetes ihn in Maßen konsumieren.

Ist Honig gut für die Verdauung?

Ja, Honig kann aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften die Verdauung fördern und Magenbeschwerden lindern.

Welche Art von Honig ist die gesündeste?

Manuka-Honig gilt als besonders gesund aufgrund seiner antibakteriellen Eigenschaften, aber verschiedene Honigsorten haben unterschiedliche gesundheitliche Vorteile.

Kann Honig beim Abnehmen helfen?

Antwort: In Maßen konsumiert, kann Honig Teil einer ausgewogenen Ernährung sein, aber er sollte mit Bedacht eingenommen werden, da er immer noch Kalorien enthält.

Bienen Gesundheit

In unserem Wissensmagazin zur Bienen Gesundheit findet ihr spannende und informative Beiträge aus der Welt unserer Lieblingsbienen.

Besucht uns auch auf

Weitere Beiträge

Die phänologische Uhr

Der Begriff phänologische Uhr stammt aus dem altgriechischen. Ein Bestandteil ist das griechische Wort phainein welches soviel bedeutet wie “sichtbar machen”.

Zahlreiche Honigbienen krabbeln herum.