Hornissen und Bienen – Wo liegt der Unterschied?

#

alle Beiträge

Hornissen und Bienen – Wo liegt der Unterschied? 

Sowohl Hornissen als auch Bienen gehören zu den faszinierenden Insektenarten, die oft für Verwirrung sorgen können. Ihr ähnliches Erscheinungsbild und ihre manchmal lästige Präsenz lassen viele Menschen sich fragen: Was unterscheidet diese beiden Insekten voneinander? In diesem Artikel werden wir uns eingehend mit den Unterschieden in Aussehen, Verhalten und Nutzen dieser bemerkenswerten Kreaturen befassen.

Aussehen

Wespen, Hornissen und Bienen teilen gewisse Farbmuster, jedoch gibt es Unterschiede in ihrer Größe und Körperstruktur.

Bienen sind in der Regel ca. 10 – 14 mm groß, wobei die Königinnen größer sein können. Wespen haben eine ähnliche Größe wie Bienen, während Hornissen bis zu 30 mm lang werden können. Im Vergleich zu Wespen haben Bienen einen dickeren, behaarten Körper, der weniger beweglich ist. Hornissen sind größer als Wespen und haben einen braunroten Rumpf und ein gelbes Hinterteil. Sowohl Hornissen als auch Wespen besitzen einen Stachel, während Bienen ihren Stachel nach einem Stich in der menschlichen Haut verlieren.

Verhaltensweisen

Die Flug- und Fortbewegungsmuster von Wespen und Hornissen unterscheiden sich von denen der Bienen. Wespen und Hornissen sind bekannt für ihre Schnelligkeit im Flug und beim Krabbeln. Im Gegensatz dazu sind Hummeln und Bienen in ihren Bewegungen deutlich langsamer.
Es ist wichtig zu beachten, dass Bienen und Hornissen aggressiv reagieren und angreifen können, wenn sie sich bedroht fühlen. Es wird empfohlen, sie nicht zu verjagen. Bienen sterben in der Regel nach einem Stich, da ihr Stachel in der menschlichen Haut stecken bleibt. Wespen und Hornissen überstehen einen Stich in die menschliche Haut ohne größere Folgen.
Im Gegensatz zu Wespen interessieren sich Hornissen jedoch nicht für das Essen der Menschen, wodurch Kontakte zu ihnen vergleichsweise selten sind.
 

Nutzen

Hornissen sind bekannt dafür, den Bienen ihre Vorräte zu stehlen, da sie räuberisch sind. Sie ernähren sich von anderen Insekten, insbesondere Schädlingen. Wespen hingegen ernähren sich hauptsächlich von Pflanzennektar und tragen so zur Bestäubung von Blüten bei. Zusätzlich stellen Wespen das sogenannte „flüssige Gold“ her, eine süße Substanz, die sowohl als Lebensmittel als auch für heilende Zwecke beliebt ist. Wespen besuchen ebenfalls Blüten und trinken den Nektar, wodurch sie ebenfalls zur Bestäubung beitragen. Sowohl Hornissen als auch Wespen gehören daher zu den nützlichen Insekten.
Beide sind daher eindeutig zu den Nützlingen zu zählen.

Bienen Gesundheit

In unserem Wissensmagazin zur Bienen Gesundheit findet ihr spannende und informative Beiträge aus der Welt unserer Lieblingsbienen.

Besucht uns auch auf

Weitere Beiträge

Schadet Glyphosat den Bienen?

Um in der Landwirtschaft gute Erträge zu erzielen und die Qualität der Ernte zu steigern, werden oftmals Pflanzengifte eingesetzt, die helfen sollen, Unkraut und jegliche Insekten zu zerstören. Aber diese Mittel sind oftmals nicht umweltfreundlich und beeinträchtigen das Leben vieler Organismen.

Eine tote Biene liegt auf dem Rücken.