Feiertage zu Ehren der Bienen

#

alle Beiträge

Feiertage zu Ehren der Bienen

Bienen sind ein wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems und von enormer Bedeutung für das Leben, so wie wir es kennen. Ohne die Bienen würde es keine blühenden Pflanzen, keine Nahrung und viele Pflanzenarten nicht geben.

 

Diese kleinen Bestäuberinsekten sorgen für einen geregelten Ablauf in der Natur und für ein funktionierendes Ökosystem. Aus diesen Gründen ist das Wohlbefinden der Tiere von großer Wichtigkeit. Der Schutz der Bienen, Honigbienen sowie Wildbienen, ist eine Aufgabe, die wir Menschen erfüllen und erledigen müssen.

 

Um uns daran zu erinnern, dass wir uns für das Überleben der Tiere einsetzen müssen, gibt es diverse Feiertage zu Ehren der Bienen. An diesen Tagen soll das Bewusstsein um die Bedeutung der Bienen erneut aufgerufen und gefestigt werden.

Biene

Nationaltag der Honigbiene

Am 20. August findet jährlich in den USA der Nationaltag der Honigbiene statt. Dort wird der Tag auch „National Honey Bee Day“, „World Honey Bee Day“ oder „National Honey Bee Awareness Day“ genannt und es wird die Bedeutung der Honigbiene deutlich gemacht.

 

Die Idee hinter dem Nationaltag geht auf amerikanische Imker sowie Bienenzüchter und Imker aus dem Jahr 2009 zurück. Dort entstand die Idee mit dem Ziel, landesweit alle Imker und Bienenfreunde unter einem gemeinsamen Motto zusammenzubringen. Zusätzlich soll die Arbeit mit den Tieren bzw. deren Schutz in den Vordergrund gerückt werden.

Tritt-nicht-auf-eine-Biene-Tag

Der US-amerikanische Don’t Step on a Bee Day findet am 10. Juli statt und ist eine Erfindung von Ruth und Thomas. Thomas Roy hatte während seiner Tätigkeit als Radiomoderator in den 1980er Jahren mit der Schaffung eigener Feiertage begonnen und so diesen kuriosen Feiertag ins Leben gerufen.

 

Die Idee dahinter kam dem Ehepaar beim Gärtnern im eigenen Kräutergarten. Anlässlich des Tritt-nicht-auf-eine-Biene-Tages rufen sie somit zu mehr Achtsamkeit beim Barfußlaufen während der Sommermonate auf. So sollen Insektenstiche vermieden und die Tiere im Garten geschützt werden.

Weltbienentag

Der 20. Mai ist der offizielle Welttag der Bienen. An diesem Tag wurde im Jahr 1734 Anton Janša geboren, ein slowenischer Hofimkermeister aus Wien. Er galt als der Erfinder der modernen Imkerei. Zudem eröffnete er die erste Imkerei-Schule und verfasste zahlreiche Bücher über Bienenzucht und Imkerei. Weil dies die Geschichte der Imkerei prägte und den Grundstein für weitere Erfindungen legte, veranlasste Slowenien 2017, diesen Tag zu nehmen und ihn zu einem besonderen Tag zu machen.

Bienen Gesundheit

In unserem Wissensmagazin zur Bienen Gesundheit findet ihr spannende und informative Beiträge aus der Welt unserer Lieblingsbienen.

Besucht uns auch auf

Weitere Beiträge

Ist Honig gesund?

Süße Lebensmittel sind in den meisten Köpfen erst einmal als ungesund abgespeichert. Doch wie sieht das Ganze mit dem Naturprodukt Honig aus? Er ist frei von Fett und Risikostoffen wie Cholesterin oder Purinen, enthält aber auch keine Ballaststoffe oder Proteine.

Wie funktioniert die Bestäubung durch Bienen?

Mit ihrem Duft und leuchtenden Farben locken die Blüten Bienen an. Auf dem Weg zum süßen Nektar berührt die Biene den Staubbeutel und sammelt so ungewollt Pollen ein. Diesen Anteil streift sie an der nächsten Blüte wieder ab und bestäubt diese somit.

Bienen bestäuben eine Blume.