Wissensmagazin

Wissenmagazin

Der bienenfreundliche Garten

Der bienenfreundliche GartenIn Deutschland leben über 560 Wildbienenarten und es werden immer weniger. Um sie zu schützen, kann jeder, mit einer bienenfreundlichen Gestaltung seines Gartens oder Balkons, seinen Teil zum Schutz der Wildbienen beitragen. Mit der...

Das Bienenjahr im Überblick

Das Bienenjahr im ÜberblickDer Jahresablauf der Bienenvölker richtet sich nicht nach unserem Kalenderjahr, sondern folgt der Entwicklung der Natur. Daher beginnt das Bienenjahr im August. Der Jahreszyklus der Bienen ist im Wesentlichen von zwei Faktoren abhängig:...

Überwinterung von Bienen

Wie überleben Bienen den Winter? Das Überleben von Bienenvölkern im Winter ist von drei Faktoren abhängig: Eine große Population mit einer gesunden und produktiven Bienenkönigin, einen umfangreichen Nahrungsspeicher und einen ausreichenden Schutz des...

Welche Blumen helfen den Bienen?

Welche Blumen helfen den Bienen? Schlaraffenland für Bienen Egal ob Balkon, Garten oder Fensterbrett – Jeder kann den Bienen mit den richtigen Blumen helfen. Ohne Wild- und Honigbienen gäbe es kein Obst, kein Gemüse und keine Blumen. Damit sich Pflanzen...

Warum ist die Biene für den Menschen so wichtig?

Warum ist die Biene für den Menschen so wichtig?Bienen erzeugen nicht nur köstlichen Honig, sondern übernehmen auch wichtige Aufgaben für das Ökosystem und uns Menschen. Vielen ist der Wert der Biene nicht bekannt und nicht ohne Grund merkte Albert Einstein an:...

Wie funktioniert die Bestäubung durch Bienen?

Wie funktioniert die Bestäubung durch Bienen? Mit ihrem Duft und leuchtenden Farben locken die Blüten Bienen an. Auf dem Weg zum süßen Nektar berührt die Biene den Staubbeutel und sammelt so ungewollt Pollen ein. Diesen Anteil streift sie an der nächsten Blüte...

Insektenhotels – Hilfe für Bienen

Insektenhotels - Hilfe für Bienen Die herausragende Bedeutung von Insekten für unser Ökosystem tritt immer stärker in den Mittelpunkt des Interesses. Insekten, wie die Honigbiene, zahlreiche Wildbienen, Hummeln, Marienkäfer oder Florfliegen u.a. tragen wesentlich...

Das Bienenvolk

Das Bienenvolk Bienenstöcke sind kunstvolle Bauwerke und das Zuhause der Honigbienen. Der Bienenstaat besteht aus drei Bienenwesen, der Königin, den Arbeiterinnen und den Drohnen. Neben der einen Königin bilden im Sommer 40.000 – 60.000 Arbeiterinnen und 300 –...

Was ist eigentlich Honig?

Was ist eigentlich Honig? Eine der häufigsten Antworten auf diese Frage ist in etwa diese: „Honig. Das ist dieser wunderbare, süße, goldfarbene Belag für mein frisches Frühstücksbrötchen.“ Heute kennt man zwar Honig in vielen Farb- und Geschmacksvarianten doch...

Behandlungskonzept

Behandlungskonzept Grundsätze Varroabekämpfung ist immer eine Kombination aus biotechnischen und chemischen Verfahren. Varroabekämpfung hat nur Erfolg, wenn sie konsequent, gut organisiert und an die örtlichen Begebenheiten angepasst durchgeführt wird....

Bekämpfungskonzepte (Beispiele)

Bekämpfungskonzepte (Beispiele) Bekämpfungskonzepte (Beispiele) Allgemein: besonders geeignet sind Kombinationen aus imkerlichen Maßnahmen und der Anwendung organischer Säuren Maßnahmen an Standort und Betriebsweise anpassen Informationen über spezifische...

Qualitätsaspekte bei Varroa-Präparaten

Qualitätsaspekte bei Varroa-Präparaten Grundlage für die Qualitätskontrolle Die Rechtsverordnung über Standardzulassungen regelt: Herstellungsvorschrift Inprozess-Kontrollen Eigenschaften & Prüfungen: Ausgangsstoffe Fertigarzneimittel Aussehen, Eigenschaften...

Pflichtangaben
Ameisensäure 60% ad us. vet., Lösung für Bienen Anwendungsgebiete: Varroose der Honigbiene (Apis mellifera).
Wartezeit: Honig: Anwenden nach der letzten Honigernte des Jahres.
Warnhinweise: Die Lösung verursacht Verätzungen! Dämpfe nicht einatmen! Bei Berührung mit den Augen gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren. Bei Unfall und Unwohlsein sofort Arzt hinzuziehen. Beim Arbeiten mit Ameisensäure sind Schutzhandschuhe zu tragen. Vor Licht und Wärme geschützt aufbewahren. Nicht aufgebrauchte Mengen von Ameisensäure 60% ad us. vet. sind vor dem Entsorgen stark mit Wasser zu verdünnen (mindestens im Verhältnis 1:10)
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.
 
Milchsäure 15% ad us. vet. Lösung für Bienen.
Anwendungsgebiete: Varroose (Erreger: Varroa destructor (früher: Varroa jacobsoni Oud.)) der Honigbiene (Apis mellifera).
Wartezeit: Bei Spätherbst-/Winterbehandlung keine; bei Sommerbehandlung erst die Honigernte der Tracht des Folgejahres nutzen.
Warnhinweise: Die Lösung kann Haut und Augen reizen. Sprühnebeldämpfe nicht einatmen. Das versehentliche Einatmen saurer Sprühnebel kann zu Atembeschwerden und Hustenanfällen führen. Beim Arbeiten mit Milchsäure sind daher Schutzhandschuhe, Schutzbrille und ggf. Halbmasken mit Filter (A1P2 oder A2P2) zu tragen.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.
 
Oxalsäuredihydrat- Lösung 3,5% (m/V) ad us. vet. Lösung und Saccharose- Pulver zum Mischen vor Gebrauch für Bienen zur Träufelbehandlung im brutfreien Bienenstock.
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Varroose (Varroa destructor) der Honigbiene (Apis mellifera) in der brutfreien Zeit (Spätherbst). Wartezeit: Nach Behandlung darf Honig erst im darauf folgenden Frühjahr gewonnen werden.
Warnhinweise: Oxalsäuredihydrat-Lösung ist gesundheitsgefährdend! Die Oxalsäuredihydrat-Lösung und die fertige Gebrauchslösung können Haut und Augen reizen. Beim Arbeiten mit Oxalsäuredihydrat-haltigen Lösungen sind daher säurefeste Schutzhandschuhe und Schutzbrille zu tragen. Bei Unfall oder Unwohlsein sofort einen Arzt hinzuziehen. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Schwangere Frauen sollen nicht in Kontakt mit Oxalsäuredihydrat kommen.
Pharmazeutischer Unternehmer: Serumwerk Bernburg AG, Hallesche Landstraße 105 b, 06406 Bernburg
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.
 
APILIFE VAR Imprägnierte Streifen für den Bienenstock für Honigbienen.
Anwendungsgebiete: Behandlung von Varroose bei Honigbienen verursacht durch Varroa destructor.
Wartezeit: Honig: 0 Tage. Nicht anwenden während der Tracht, um eine Beeinträchtigung des Honiggeschmacks zu vermeiden.
Warnhinweise: Direkten Haut- und Augenkontakt vermeiden, da es bei einem Kontakt von Thymol mit Haut oder Augen zu Reizungen kommen kann. Beim Umgang mit dem Tierarzneimittel undurchlässige Handschuhe und die übliche Schutzausrüstung tragen. Nach der Anwendung Hände und jegliches Material, das mit dem Streifen in Berührung gekommen ist, mit Wasser und Seife reinigen. Bei Kontakt mit der Haut den betroffenen Bereich gründlich mit Wasser und Seife waschen. Bei Augenkontakt die Augen mit reichlich klarem, fließendem Wasser ausspülen und unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Nicht inhalieren. Pharmazeutischer Unternehmer: CHEMICALS LAIF S.P.A., Viale dell’Artigianato, 13, 35010 VIGONZA Italien
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.