Bekämpfungskonzepte (Beispiele)

Bekämpfungskonzepte (Beispiele)

Bekämpfungskonzepte (Beispiele)

Allgemein:

  • besonders geeignet sind Kombinationen aus imkerlichen Maßnahmen und der Anwendung organischer Säuren
  • Maßnahmen an Standort und Betriebsweise anpassen
  • Informationen über spezifische Länderkonzepte einholen

Während der Tracht:

  • Nur imkerliche Maßnahmen: Drohnenbrut ausschneiden, Jungvölker bilden, Fangwaben u. a.

Nach der Honigernte (Sommerbehandlung):

  • Anwendung von Ameisensäure nach dem Abschleudern und nach der Auffütterung mittels geeigneter Verdunster (Wirksamkeit auch in der verdeckelten Brut)
  • Sprühbehandlung mit Milchsäure bei Jungvölkern (Kunstschwärme, Brutableger) ohne verdeckelte Brut

Im Spätherbst/Winter:

  • Sprühbehandlung mit Milchsäure als Winterbehandlung bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt
  • Träufelbehandlung mit Oxalsäure im brutfreien Volk bei Außentemperaturen von mindestens + 3 °C

 

ACHTUNG!

  • Stets Gebrauchsinformation der Arzneimittel beachten!
  • Regelmäßige Kontrolle des natürlichen Milbenfalls ist mitentscheidend für den Erfolg.
Pflichtangaben
Ameisensäure 60% ad us. vet., Lösung für Bienen. Anwendungsgebiete: Varroatose der Honigbiene (Apis mellifera).
Wartezeit: Honig: Anwenden nach der letzten Honigernte des Jahres.
APILIFE VAR, Imprägnierte Streifen für den Bienenstock für Honigbienen.
Anwendungsgebiete: Behandlung von Varroose bei Honigbienen verursacht durch Varroa destructor. Wartezeit: Honig: 0 Tage. Nicht anwenden während der Tracht, um eine Beeinträchtigung des Honiggeschmacks zu vermeiden.
Milchsäure 15% ad us. vet.,
Lösung für Bienen. Anwendungsgebiete: Varroatose (Erreger: Varroa destructor (früher: Varroa jacobsoni Oud.)) der Honigbiene (Apis mellifera).
Wartezeit: Bei Spätherbst-/Winterbehandlung keine; bei Sommerbehandlung erst die Honigernte der Tracht des Folgejahres nutzen.
Oxalsäuredihydrat- Lösung 3,5% (m/V) ad us. vet., Lösung und Saccharose- Pulver zum Mischen vor Gebrauch, für Bienen zur Träufelbehandlung im brutfreien Bienenstock.
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Varroose (Varroa destructor) der Honigbiene (Apis mellifera) in der brutfreien Zeit (Spätherbst). Wartezeit: Nach Behandlung darf Honig erst im darauf folgenden Frühjahr gewonnen werden.
 
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.