Wissenswertes

Wissenswertes

Bekämpfungskonzepte (Beispiele)

Allgemein:

  • besonders geeignet sind Kombinationen aus imkerlichen Maßnahmen und der Anwendung organischer Säuren
  • Maßnahmen an Standort und Betriebsweise anpassen
  • Informationen über spezifische Länderkonzepte einholen…

Weiterlesen

Behandlungskonzept

Grundsätze:

  • Varroabekämpfung ist immer eine Kombination aus biotechnischen und chemischen Verfahren.
  • Varroabekämpfung hat nur Erfolg, wenn sie konsequent, gut organisiert und an die örtlichen Begebenheiten…

Weiterlesen

Was ist eigentlich Honig?

Eine der häufigsten Antworten auf diese Frage ist in etwa diese: „Honig. Das ist dieser wunderbare, süße, goldfarbene Belag für mein frisches Frühstücksbrötchen.“
Heute kennt man zwar Honig in vielen Farb- und Geschmacksvarianten doch stammt das deutsche Wort tatsächlich von einem alten indogermanischen Begriff ab, dessen Bedeutung…

Weiterlesen

Insektenhotels – Hilfe für Bienen!

Die herausragende Bedeutung von Insekten für unser Ökosystem tritt immer stärker in den Mittelpunkt des Interesses. Insekten, wie die Honigbiene, zahlreiche Wildbienen, Hummeln, Marienkäfer oder Florfliegen u.a. tragen wesentlich zur Bestäubung von Blüten und zum allgemeinen Pflanzenschutz bei. Außerdem sind sie von großem Nutzen da sie die Bestände vieler Arten von…

Weiterlesen

Qualitätsaspekte bei Varroa-Präparaten

Grundlage für die Qualitätskontrolle

Die Rechtsverordnung über Standardzulassungen regelt:

  • Die Herstellungsvoschrift
  • Die Inprozess-Kontrollen
  • Eigenschaften…

Weiterlesen

Pflichtangaben
Ameisensäure 60% ad us. vet., Lösung für Bienen. Anwendungsgebiete: Varroatose der Honigbiene (Apis mellifera).
Wartezeit: Honig: Anwenden nach der letzten Honigernte des Jahres.
APILIFE VAR, Imprägnierte Streifen für den Bienenstock für Honigbienen.
Anwendungsgebiete: Behandlung von Varroose bei Honigbienen verursacht durch Varroa destructor. Wartezeit: Honig: 0 Tage. Nicht anwenden während der Tracht, um eine Beeinträchtigung des Honiggeschmacks zu vermeiden.
Milchsäure 15% ad us. vet.,
Lösung für Bienen. Anwendungsgebiete: Varroatose (Erreger: Varroa destructor (früher: Varroa jacobsoni Oud.)) der Honigbiene (Apis mellifera).
Wartezeit: Bei Spätherbst-/Winterbehandlung keine; bei Sommerbehandlung erst die Honigernte der Tracht des Folgejahres nutzen.
Oxalsäuredihydrat- Lösung 3,5% (m/V) ad us. vet., Lösung und Saccharose- Pulver zum Mischen vor Gebrauch, für Bienen zur Träufelbehandlung im brutfreien Bienenstock.
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Varroose (Varroa destructor) der Honigbiene (Apis mellifera) in der brutfreien Zeit (Spätherbst). Wartezeit: Nach Behandlung darf Honig erst im darauf folgenden Frühjahr gewonnen werden.
 
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.